Start

skikurs3b-2

von Montag 13. - Freitag 17. Jänner 2014

In der zweiten Woche nach den Weihnachtsferien fuhren die Schüler der 3b Klasse zum Schulschikurs nach Heiligenblut. Nach einer kurzen Anreise mit dem Postbus von Spittal nach Rojach (Gemeinde Heiligenblut) wurden wir im Haus „Thalbach“ von Frau Margit freundlich begrüßt und konnten gleich die Appartements beziehen.

Danach ging es ab auf die Piste. Traumhaftes Wetter und herrliche Pistenverhältnisse erwarteten uns. Die erste Fahrt zur Tauernalm, wo wir jeden Tag zu Mittag aßen, war für manchen Schüler nach langer Schipause die erste große Herausforderung. Den restlichen Tag verbrachten wir in der Fleiß.

Der Dienstag begann mit heftigem Schneefall und Wind. Trotzdem begaben wir uns tapfer auf die Piste und konnten dem Wetter einige schöne Abfahrten abringen. Dieser Tag war ein guter Schulungstag! Frau Oberdorfer war in ihrem Element und brachte uns alle gut die Abfahrten hinunter.

Das Ergebnis war am Mittwoch bei Sonnenschein zu erkennen. Die Schüler konnten alle Abfahrten ohne größere Schwierigkeiten meistern. Auch im pulvrigen Neuschnee zogen wir unsere Spuren. Den Vortrag des Alpinpolizisten Inspektor Weger verfolgten die Burschen mit großem Interesse. Wie eng Theorie und Praxis bei der Arbeit der Alpinpolizei zusammen hängen, konnten die Schüler bei einer Unfallerhebung nach einer Kollision und der Bergung eines verunfallten Schifahrers durch den ÖAMTC-Hubschrauber „live“ miterleben.

Zu Beginn eines Schitages wurden die Wetter- und Schneeverhältnisse sowie die geplanten Schirouten besprochen und auf der großen Anschlagtafel in der Mittelstation Roßbach genau erläutert.

Somit stand einem tollen Schikursverlauf nichts im Wege.

Das tolle Schiwetter am Donnerstag nützten wir um die Abfahrten im Fleißtal zu befahren. Die Grenzen ihrer sportlichen Belastbarkeit zeigten die Burschen am Abend beim Rodeln, denn die beleuchtete Rodelbahn wurde gleich drei Mal erklommen. Einige hatten sogar danach noch Kraft bis spät in die Nacht ein Schwätzchen zu halten!

Der Freitag begann wie der Dienstag mit Schneefall. Die Sicht war sehr bescheiden. Also wurden keine großen Experimente mehr gewagt, da es in unserem Interesse lag, alle Schüler wieder heil nach Hause zu bringen.

Alles in allem war der Schikurs sehr gelungen. Die Wetterkapriolen taten dem Schifahreifer der Schüler keinen Abbruch. In dieser Woche konnte bei allen Schüler eine Steigerung ihres Schifahrkönnens beobachtet werden. Nebenbei konnten sie noch ein sehr schönes hochalpines Schigebiet genießen.

KV Ingrid Petutschnig

skikurs3b 

 

Bei der Kärntner Schullandesmeisterschaft Akrobatik in Feldkirchen haben am 5. Dezember 2013 20 Schülerinnen unserer Schule erfolgreich teilgenommen.

4 Mädchen haben in der Kategorie Bronze, 12 Mädchen in der Kategorie Silber und 4 Mädchen sogar in der Kategorie Gold geturnt.

Unter anderem erreichten Sixt Nikita und Markija Ana sogar Platz 2 in der Kategorie Gold.

2013-12-05 14.18.34

 

Gespannt darauf was uns in Weiden am See / Burgenland erwarten werde, nahmen wir die lange Anreise über Salzburg und Wien am Mittwoch, den 6. 11. in Angriff. Nachdem wir unser Gepäck in den Zimmern verstaut hatten, besichtigten wir die Laufstrecke: keine Steigung, aber dafür quer durch ein Volleyballfeld (tiefer Sand), entlang des Seeufers und mit einer Engstelle, bei der die Gefahr bestand, ins Wasser des Neusiedler Sees zu steigen. Das wird ein sehr schnelles und schwieriges Rennen!

Bei der Eröffnungsfeier, die von zwei Trommlern musikalisch begleitet wurde, lernten wir die anderen Kärntner Mannschaften kennen. Insgesamt waren 270 SchülerInnen mit ihren 50 Betreuern zum Wettkampf angereist.

Der Lauf startete am Donnerstag bei angenehmen Temperaturen (14°) und Sonnenschein um 10:20 Uhr. Die Burschen kämpften tapfer um jeden Platz, aber schon bald zeigte sich, dass die Teams aus Wels und Saalfelden eine Klasse für sich waren. Mayer (10), Hoi (22), Morgenstern (30), Fuchs (36) und Hierländer (37) landeten im Mittelfeld (6. Platz) und platzierten sich damit vor ihren steirischen Zimmerkollegen.

Am Nachmittag ging´s dann mit Bussen in die St. Martins Therme. Müde von der Anstrengung des Tages genossen alle das entspannende Thermalwasser und sammelten Kräfte für die Feierlichkeiten am Abend.

Ein langer Zug von Fackelträgern ließ den olympischen Gedanken aufleben. Plötzlich war es nicht mehr so wichtig, keine Medaille gemacht zu haben. Wir waren dabei, haben unser Bestes gegeben und neue Freundschaften geschlossen.

Zufrieden traten wir am Freitag die lange Heimreise über Wien und Klagenfurt an. Bundesmeisterschaften sind immer ein nachhaltiges Erlebnis!

cross-country bm 20131111 1357075929

 

cross country landesmeisterschaft 20131025 2077939374

Vom Schulwart bis zu den MitschülerInnen – alle hatten unserem Team am 22. 10. die Daumen gedrückt. Ruhig und konzentriert gingen die Burschen in das 3 km lange Rennen auf der durchaus anspruchsvollen Strecke im Wahaha Gelände von Feistritz im Rosental.

Schon nach 1 km lag Fabian Hoi an dritter Position, die er bis ins Ziel verteidigte. Dahinter kämpften Marjan Mayer (7.), Raphael Morgenstern(9.), Christian Hierländer (11.) und Florian Fuchs (20.) erfolgreich um jeden Platz und trugen wesentlich zum ausgezeichneten Gesamtergebnis bei. Die Freude bei der Siegerehrung war natürlich riesig, als klar war, dass wir die HS Nockberge und das BG/BRG Lerchenfeld „abgehängt“ hatten.

Für unsere Fans bedeutet das erneutes Daumendrücken. Anfang November findet der nächste Lauf in Weiden im Burgenland statt. Dort werden wir am 7. 11. Kärnten bei den Geländelauf Bundesmeisterschaften vertreten.