Das Fritz Strobl Schulzentrum und die NMS 2 Spittal sammeln eifrig gemeinsam Handys für Familien in Not in Österreich. Mit jedem Handy werden rund € 1,50 gespendet und somit bekommt auch jedes alte Handy eine zweite Chance.

wundertte

Die Schulsozialarbeiterin Katrin Allmayer initiierte die Teilnahme an der Aktion „Ö3 Wundertüte macht Schule – ein Gewinn für alle Beteiligten“ und motivierte die SchülerInnen für einen guten Zweck. „Ich bin stolz auf die Schüler und ihr großes soziales Engagement“, so Katrin Allmayer. Die Ö3- Challenge erreicht am 31. Jänner 2019 ihren Höhepunkt und es werden österreichweit die Platzierungen vergeben. Das Fritz Strobl Schulzentrum und die NMS 2 liegen derzeit im Ranking mit 6.000 Schulen aus ganz Österreich auf Platz 1 mit insgesamt 847 Handys – eine wirkliche tolle Leistung.

3 wundertte foto
Im Rahmen der Aktion wird für die Schüler auch die Wichtigkeit der Zusammen- bzw. Teamarbeit erfahrbar. Die Freude am gemeinsamen sammeln kommt nicht zu kurz und es werden kreative Sammel-Ideen umgesetzt. „Als Schulleiterin freut es mich sehr, dass sich die Schüler mit einer solchen Motivation und Zusammenarbeit für den guten Zweck einsetzen“, so Direktorin Annegret Truntschnig. Durch die Aktion soll ebenfalls ein Bewusstsein für das Thema „Armut“ geschaffen werden und die Handys werden einer .sachgemäßen Verwertung zugeführt. Der Erlös aus der Ö3-Aktion wird auf die Partner „Österreichisches Jugendrotkreuz“, „youngCaritas“ und „Licht ins Dunkel“ aufgeteilt und die Organisationen können mit dem Spendengeld Hilfestellungen in schwierigen Lebenssituationen anbieten.